Europa 2013: Soziale Errungenschaften und demokratische Rechte werden europaweit zerstört. Während hunderte Milliarden in den Bankensektor fließen, werden gleichzeitig in ganz Europa Löhne, Pensionen sowie Gesundheits- und Sozialleistungen gekürzt.  Wie lange lassen wir uns das noch gefallen?

Derzeit werden den Menschen nur zwei Krisenlösungen präsentiert:

  • Entweder die Fortführung und Verschärfung der furios gescheiterten und undemokratischen Verarmungspolitik der Regierungen
  • Oder die Rückkehr zu Nationalismus, Fremdenhass und Ausgrenzung

Wir setzen diesen falschen Lösungen unsere Vision eines solidarischen und demokratischen, eines ökologischen, geschlechtergerechten und friedlichen Europas entgegen:

Wir müssen unser Europa neu begründen!

14.09.2016, Juncker-Rede bietet keine Lösungen für Europas Krise

Attac gegen Aufrüstung und zynische Fortsetzung der neoliberalen Wirtschaftspolitik   » weiterlesen

27.04.2016, Wien: Attac-Buchpräsentation: Konzernmacht brechen!

Wie kommen wir von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle?  » weiterlesen

10.02.2016, Eurogruppe für Negativpreis „Schandfleck“ nominiert

Attac unterstützt Nominierung der Euro-FinanzministerInnen / Online-Voting bis zum 16. Februar auf www.schandfleck.or.at  » weiterlesen